Voir la vidéo
Die Künstler des Arcachon-Beckens
Disponibilités & Réservation
Annuler

Déjà client ? Cliquez ici

Ouvert du 01/04/2024 au 15/10/2024

Actualités : Die Künstler des Arcachon-Beckens

Das Gemälde

Claude Monet

Obwohl Monet am häufigsten mit Giverny in der Normandie in Verbindung gebracht wird, besuchte er auch die Bucht von Arcachon. Während seines Aufenthalts im Jahr 1883 schuf er mehrere Werke, darunter Gemälde der Pilat-Düne und der Ränder des Beckens.

Popette

Eine leidenschaftliche Künstlerin, die in das Becken verliebt ist und es in ihren Gemälden im Art-Deco-Stil illustriert! Arcachon, Cap Ferret, die Dune du Pilat und viele andere symbolträchtige Orte des Beckens von Arcachon, Popette entwirft „Vintage“-Plakate und teilt in ihren Kreationen ihre Liebe zum Becken. Sie zeichnet nur, was ihr gefällt: das Becken, alte Sportwagen, Pinassen im Wasser, Flugzeuge am Himmel und dann Frauen, viele Frauen, alle schön, schön und oft in alles gekleidet, ganz wenig, nichts.

Das Kino

Guillaume Canet

Der berühmte französische Schauspieler und Regisseur ist für seine Verbundenheit mit Cap Ferret bekannt. Canet hat oft von seiner Liebe zu dieser Region gesprochen, in der er Zeit mit seiner Familie und Freunden verbringt.

Guillaume Canet war auch an Filmprojekten mit Bezug zur Region beteiligt. So führte er beispielsweise 2010 Regie bei dem Film „Les Petits Mouchoirs“, der teilweise in Cap Ferret gedreht wurde. Dieser Spielfilm zeigt eine Gruppe von Freunden, die in dieser wunderschönen Region Urlaub machen und die menschlichen Beziehungen und die Herausforderungen des Lebens erkunden.

Olivier Marchal

Olivier Marchal stammt aus dem Land. Er wuchs in La Teste, Place Jean Hameau, auf. Hier im Becken von Arcachon entdeckte er das Kino und die Vorführungen für fünf Franken, die er sich leisten konnte, nachdem er in der Konditorei der Familie Geschirr gespült hatte. La Teste-de-Buch ist auch eine Begegnung mit dem Theater. Seine Begeisterung für die Schauspielerei entdeckte er mit „Le Voyage de Monsieur Perrichon“, einer Rolle, die ihm sein Französischlehrer für die Abschlussshow gegeben hatte. 50 Jahre später rief er ein Theaterfestival ins Leben, Scènes d'Olivier. Für die zweite Ausgabe im Herbst 2023 plant Olivier Marchal, Gérard Depardieu, Pierre Richard, Bruno Salomone, Michèle Bernier, Manu Payet und Patrick Timsit zusammenzubringen.

Die Musik

Pascal Obispo

Der berühmte französische Sänger und Komponist ist für seine Verbundenheit mit Cap Ferret bekannt. Er besitzt ein Haus auf der Halbinsel. Er sprach immer wieder von seiner Liebe zu diesem Ort und teilte Momente aus seinem Privatleben, die er in dieser Region verbrachte. Sein Anwesen in Cap Ferret bietet ihm einen ruhigen Zufluchtsort, weit weg von der Hektik des Alltags. Der Künstler brachte auch zum Ausdruck, wie Cap Ferret seine kreative Arbeit beeinflusste. Die herrlichen Landschaften, der Atlantische Ozean und die einzigartige Atmosphäre des Ortes könnten in seinem kreativen Prozess eine Rolle gespielt und einige seiner Lieder wie das berühmte Tombé pour elle inspiriert haben.

Jérémy Frérot

Jérémie Frérot ist ein französischer Sänger und Musiker. Besonders bekannt ist er als Teil des Musikduos „Fréro Delavega“ neben Florian Delavega. Das Duo löste sich jedoch 2017 auf und seitdem setzt Jérémie Frérot seine Solomusikkarriere fort.

Außerdem eröffnete er zwei Restaurants im South Bassin, eines im Teste de Buch und ein zweites im Moulleau.

Literatur

Jean Cocteau

Im kleinen Austerndorf Grand-Piquey, das damals nur mit dem Boot von Arcachon aus erreichbar war, hielt sich Cocteau von August bis Oktober 1917 zum ersten Mal auf. In diesen texanischen Landschaften schloss er sich dem Bordeaux-Maler André Lhote an und übernachtet im Chantecler Hotel, dann ohne Wasser und Strom. Auch Georges Auric, Jean und Valentine Hugo werden von diesen wilden Orten begeistert sein. Cocteau kehrte 1918 dorthin zurück, dann in den Sommern 1920 und 1921 in Begleitung von Radiguet und erneut 1923. 1937 und im Frühjahr 1939 machte er schließlich Jean Marais mit Piquey bekannt.

Jean-Paul Sartre

Das 20. Jahrhundert war die Zeit diskreter Familienaufenthalte für Schriftsteller oder zukünftige Schriftsteller wie Jean-Paul Sartre als Kind, der seine Sommerferien in Arcachon in der Villa seiner Großeltern verbrachte und dort 1914 dauerhafter blieb. Anschließend wurde er eingeschrieben in der städtischen Schule, wo der Lehrer ihn an einem speziellen Schreibtisch neben der Kanzel sitzen ließ und ihn während der Pausen an seiner Seite hielt, um ihn „vom einfachen Volk fernzuhalten“


Notre camping étant un établissement dans une dynamique familiale et intimiste, mettant l'accent sur le calme et la détente, nous ne sommes pas en mesure de recevoir des groupes.
Nous vous remercions pour votre compréhension.
En ce moment :
Les enfants sur le Bassin d'Arcachon

Chouette, c’est bientôt les vacances sur le Bassin d’Arcachon ! Mais, que vont faire les plus petits d’entre vous… ? Pas d’inquiétude,...

En savoir plus
Suivez nous :